Sonntag, 22. April 2012

19.02.2012

Reisestammtisch: Radwandern von gemütlich bis extrem


Den Drahtesel gepackt und einfach losgefahren...
Dazu rieten alle, die zu unserem Reisestammtisch von ihren Erlebnissen auf Radreisen erzählten. Dabei muss es nicht unbedingt die Extremversion sein, die Michael Kaiser und Alexander Mitterer hinter sich haben. Mit dem Fahrrad von Auerbach nach Gibraltar. 4000 km, 11 Länder. Dass eine solche Reise kleinere Opfer oder Verletzungen fordert, ist selbstverständlich.
Aber wozu in die Ferne schweifen. Von der entspannteren und gemütlicheren Variante schwärmten Andrea Rease und Uwe Fritzsch - die Radwege an Elbe - Saale - Elster.
Dass man bei einer Reise zu Rad viel mehr von der Gegend sieht als wenn man mit dem Auto am Schönen vorbeihetzt. Auch der neumodische Begriff "Entschleunigung" war immer wieder zu hören.

Naja, wie immer: wenn einer eine Reise tut....
Und selbst für die, nicht ihr Fahrrad satteln möchten - Bei Kaffee & Kuchen konnte man entspannt ein paar Urlaubseindrücke oder Anregungen für 2012 sammeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen